Bestellnummern
direkt eingeben
Online-Bestellschein
Mein ambria

Artikelsuche

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Z

Modelexikon


Hier finden Sie wichtige Informationen zu Materialien und Stoffen. Einfach
in der Leiste den Anfangsbuchstaben anklicken, schon sind Sie auf der richtigen Seite
.

 

L

 

Material und Pflege
Einstieg Modeberatung Figurberatung Richtig Maßnehmen Material & Pflege Bestellen im Internet

Lambswool

ist die weiche, feine Wolle der Erstschur von sechs Monate alten Lämmern. Sie wird hauptsächlich für Strickwaren verwendet. Die starke Pillingneigung mit Knötchenbildung ist typisch.

 

Lamé

ist die Sammelbezeichnung für Gewebe mit Metallfäden oder glänzenden Effektgarnen.
 

Lammfell, Lammvelours

Das naturgewachsene Fell vom Lamm gehört zu den besten Pelzvelours-Qualitäten. Die kostbare Veloursleder-Oberfläche fühlt sich geschmeidig weich an. Die flach geschorene Fell-Innenseite hält an kühlen Tagen wunderbar warm.
 

Lammnappa

Lammnappa ist eine der edelsten Lederarten. Es zeichnet sich aus durch seinen dezenten Glanz, ist handschuhweich und besonders geschmeidig im Griff. Es verfügt über eine natürliche Elastizität und passt sich jeder Bewegung bequem an.
 

Landhaus-Stil

Dies ist ein Modestil, der sich an Tracht und Folklore (z.B. aus dem Alpenraum) orientiert.
 

Lasercut

wird die offenkantige Verarbeitung von Nähten mit spezieller Laser-Technik genannt, die verhindert, dass die Nahtränder ausfransen.
 

Latex-Matratzen

Latex-Matratzen gehören zu den orthopädisch hochwertigen Schlafunterlagen. Ihre Vorzüge: hohe Punkt-Elastizität und lange Haltbarkeit. Latex hat darüber hinaus angenehme hygienische Eigenschaften und ist sehr atmungsaktiv.
 

Latzhose

ist eine Hose mit angesetztem Latz vorne, der mit Trägern gehalten wird. Häufig wird sie sehr funktionell mit verschiedenen Taschen gearbeitet. Auch als strapazierfähige Berufsbekleidung bestens geeignet.
 

Layer-Effekt

Layer (engl.) bedeutet Schicht. Bekleidung mit diesem Effekt erweckt den optischen Eindruck von zwei übereinander getragenen Kleidungsstücken.
 

Layering

nennt man die Kombination von Kleidungsstücken, die in mehreren Schichten übereinander getragen werden. Vorzugsweise kurze über langen Kleidungsstücken. Auch Zwiebel-Look genannt.
 

Leder

Für Bekleidungsleder werden meist die gegerbten Tierhäute von Rind, Lamm, Ziege oder Schwein (=Porc), Hirsch oder Reh verwendet. Leder ist eines der ältesten Materialien der menschlichen Bekleidung. Für Oberbekleidung wird im Allgemeinen Nappaleder (Sammelbegriff für alle Ledersorten mit glatter, manchmal leicht glänzender Oberfläche) oder Veloursleder (samtige Oberfläche) bevorzugt. Lederbekleidung sollten Sie vor dem ersten Tragen gründlich mit einem guten Leder-Imprägniermittel einsprühen. Das schützt vor Wasserflecken und vermindert die Schmutzaufnahme. Behandeln Sie Leder nie mit scharfen Lösungsmitteln und schützen Sie es vor intensiven Lichtquellen. Außerdem sollten Sie feuchtes Leder keiner Hitze aussetzen und am besten auf Formbügeln bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Wenn Sie Lederbekleidung bügeln, dann bitte stets von der linken Seite mit Bügeltuch und bei Wolltemperatur.
 

Lederimitat

Modisch ein absolutes Trendthema. Unter Lederimitaten versteht man Microfaser-Verbundstoffe (z.B. Amaretta) sowie beschichtete und speziell ausgerüstete Gewebe und Gewirke mit lederartiger Oberfläche. Ursprünglich als günstigere Alternative zum Naturmaterial Leder entwickelt, schätzt man es heute wegen seinen ganz spezifischen, absichtlich erzeugten Vorteilen: So kann Lederimitat wunderbar weich sein, hat meist eine ganz besonders gleichmäßige Oberfläche und ist häufig sogar maschinenwaschbar. Bitte beachten Sie dazu die Pflegeanleitung.
 

Leggings

Leggins waren ursprünglich hohe Ledergamaschen, bzw. die Lederbeinkleidung der nordamerikanischen Indianer. Heute ist Leggings die Bezeichnung für eine fußlose, blickdichte Strumpfhose, bzw. eine dünne, anliegende Hose, meist aus gewirkten Stoffen mit Elasthan.
 

Leinen

Aus dem meist blassgelben "Stängelbast" wird die Naturfaser Leinen gewonnen. Leinen zeichnet sich durch seine außerordentliche Festigkeit aus. Sein kühler Griff, seine Glätte, der leichte, edle Glanz und die gute Feuchtigkeitsaufnahme und -abgabe machen Leinen zur idealen Faser für hochwertige Sommerbekleidung. Die Schmutzempfindlichkeit ist relativ gering; Leinen wirkt antibakteriell. In der Mode - gerade in der Naturmode - wird Leinen heute besonders häufig zu Blusen, Hemden, Kleidern und Anzügen verarbeitet. Stoffe aus reinem Leinen neigen zum starken Knittern, ein vermeintlicher Nachteil, der jedoch zum lässigen Erscheinungsbild gehört: Leinen knittert edel! Der typische Leinenlook, kleine Garnverdichtungen, sind ebenfalls charakteristisch für Textilien aus Leinen. Um die Knitterneigung zu entschärfen, wird Leinen oft mit anderen, pflegeleichteren Materialien verarbeitet.
 

Leisurewear

ist ein Begriff für bequeme, legere Freizeitbekleidung.
 

L-Größen

L-Größen = Langgrößen
Für große Frauen über 172 cm perfekt. Sie erhalten Ihre L-Größe, indem Sie Ihre normale Konfektionsgröße mal zwei nehmen. Beispiel: Normal-Größe 40 mal 2 nehmen = Lang-Größe 80. Bei der Mode in Lang-Größen werden alle passformwichtigen Längenmaße proportional angepasst.
 

Lingerie

ist der französischer Begriff für Wäschegeschäft.
 

Linon

Linon ist ein feines und leichtes Gewebe aus Leinen oder Baumwolle. Typisch für hochwertige Linon-Qualität ist die angenehm glatte und dichte Oberfläche. Linon wird in erster Linie zu Bettwäsche verarbeitet.
 

Loafer

nennt man einen College-Schuh mit unterschiedlich dekoriertem Lederriegel über dem Rist. Für Damen und Herren erhältlich.
 

Lochstickerei

Als Lochstickerei bezeichnet man eine Stickerei mit umstickten kleinen Löchern, die das Muster bilden.
 

Loden

Dichte Streichgarngewebe mit einer mehr oder weniger glatten Oberfläche aus Wolle, auch in Mischungen mit Edelhaaren wie Mohair, Alpaka oder Kaschmir. Es gibt Tuchloden ohne Strich und Strichloden mit Strich, der die Wasser und Wind abweisende Wirkung der Ware verstärkt.
 

Logo

ist ein Motiv mit Firmenzeichen oder Signet.
 

Lüster

nennt man die glänzende, feine Oberfläche bei Geweben.
 

Luftpolstersohle

Federnde Luftkammern sorgen für einen stoßdämpfenden Auftritt und schonen so Wirbelsäle und Gelenke. Die Poster haben eine kälteisolierende Wirkung.
 

Lumber

So bezeichnet man eine taillenkurze, sportliche Jacke, die im Gegensatz zum Blouson am Bund nicht schoppt.
 

Lurex

Lurex ist zugleich Marke und die Bezeichnung für ein glänzendes, metallisches Effektgarn. Lurex-Fasern werden vor allem in der exklusiven Abendmode, für modische Blazer, Kostüme und Blusen verwendet. Meist ist Lurex waschbar und reinigungsbeständig.
 

Lycra

LYCRA ist der geschützte Name für die hochwertige Elasthanfaser der Firma DuPont. Sie verleiht Kleidungsstücken dauerhaft Elastizität, optimale Passform und perfekten Sitz.
 

Lyocell

Ist eine Chemiefaser aus Zellulose. Sie ist sehr strapazier- und saugfähig und somit sowohl bei Bekleidung als auch im Bettwarenbereich vielseitig einsetzbar. Durch ihre überdurchschnittlich hohe Feuchtigkeitsaufnahme garantiert Lyocell ein natürliches, trockenes Schlafklima und ist somit das ideale Füllmaterial für Bettwaren.

 

 

 

 

Neukunden-Shop
Trendstark
Mustergültig
Farbenfroh
Schaltuch pink

Nach oben


(Anrufkosten: 0,14 Euro/Minute Festnetz/Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute)

Wir freuen uns über Lob und Kritik zum ambria-Online-Shop! Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Versandkosten.